ChincilaVilla

Auf was Sie achten sollten wenn Sie einen Käfig für Ihre Nagetier kaufen

Herzlichen Glückswunsch, Sie haben sich also dazu entschlossen, sich endlich ein Nagetier zuzulegen! Wie Sie sicherlich wissen, sind Hamster, Meerschweinchen und andere Kleintiere ideale Haustiere, besonders für Kinder. Hiermit kann man wunderbar einfach Verantwortung und Pflichtgefühl vermitteln. Bevor Sie sich also mit Ihren Kindern an einem Hamsterrad und dem flauschigen Fell erfreuen gilt es, einige Anschaffungen zu tätigen. Über allen Dingen steht hierbei natürlich der Käfig für Ihr Nagetier. Immerhin wollen Sie ja nicht nachts aufwachen und einen Hamster im Bett rumwandern sehen, oder? Ein Käfig für Nagetiere ist extrem hilfreich, denn damit können Sie nicht nur sicherstellen, dass das Haustier an einem Ort bleibt, sondern diese Dinge nehmen auch immer mehr Arbeit ab. Aber worauf müssen Sie eigentlich genau achten beim Kauf des Käfigs?

Material und Größe – Ganz klar, auch Hamster haben Stil. Grell pinkes Plastik ist ein definitives „Nein“, da sollte es dann schon eher ein stilvoller Käfig aus Holz sein. Bei guter Pflege halten diese sich auch viel länger als die günstigeren Plastikkäfige, auch die Reinigung sollte hier einfach sein. Wer hat, kann auch ein nicht mehr benötigtes Aquarium nutzen, das geht auch. Wenn Sie allerdings einen Käfig mit Stäben haben, dann achten Sie unbedingt darauf, dass die Abstände groß genug sind, um für den Hamster keine Gefahr zu werden, aber eng genug, damit das Haustier nicht entwischen kann. Natürlich sollte es auch innen nicht zu klein sein, geben Sie Ihrem Tier also mindestens 1,2m Länge mit 40cm Höhe. Mittlerweile gibt es auch richtig coole Hamsterkäfige, die mit mehreren Geschossen daherkommen; stilvoll und modern. Mit einem großen Käfig kann man beispielsweise auch mehr als einem Tier ein zuhause geben.

Mit Blick auf… – Achtung, Hamster sind nachtaktiv. Wenn wir Menschen also schlafen, wuseln sie durch ihren Käfig. Das bedeutet, die Käfige sollten an einem Platz stehen, wo sich die Haustiere am Tag ausruhen und schlafen können, Kinderzimmer sind also nicht wirklich passend.

All-Inclusive – natürlich ist ein Käfig mehr als nur ein Haus für Hamster; es ist ihr Zuhause. Dementsprechend großzügig muss es auch ausgestattet sein. Wasser- und Futternäpfe müssen leicht erreichbar sein, aber dürfen nicht zu groß sein, da sonst die Gefahr des Ertrinkens besteht. Neumodisch sind aktuell übrigens essbare Wege im Käfig, so bleibt keine Zeit für Langeweile und es ist immer genug Nahrung vorhanden. Das legendäre Hamsterrad darf natürlich auch nicht fehlen, damit sich Ihr Haustier bei Bedarf austoben kann und ein paar Gramm abnimmt.

Spaziergänge – abschließend noch ein allgemeiner Tipp: Hamster sind recht aktiv und legen nachts lange Strecken zurück. In einem Käfig kann dies oft langweilig werden, daher können Sie Ihrer Kreativität ja mal freien Lauf lassen und für Ihre Haustiere Außengehege bauen, die auf der einen Seite sicher sind und auf der anderen Seite zum Spielen einladen.